Städtetrip Teil 1: Barcelona

Barcelona_01

Sommer, Sonne, BARCELONA!

Eine wunderschöne und vor allem vielseitige Stadt! Ich träumte schon lange von einer Reise nach Barcelona.. Also, los gehts! 🙂

Barcelona war Teil 1 unseres Sommer-Städtetrips durch Europa. Wir verbrachten eine Woche in der Metropole am Mittelmeer. Barcelona ist nach Madrid die zweitgrößte Stadt Spaniens und mit 1,6 Millionen Einwohnern in etwa vergleichbar mit der Größe von München (1,4 Mio).

Barcelona ist die Hauptstadt Kataloniens – darum wird dort auch Catalan gesprochen. Ich habe mich natürlich gefreut meine im Studium erlernten Spanischkenntnisse mal anzuwenden.. Aber das war schwerer als gedacht, denn Catalan unterscheidet sich ziemlich vom „normalen Spanisch“. Nichtsdestotrotz konnte ich hier und da Gebrauch von meinem Spanisch machen. Una Cerveza versteht jeder 🙂

Unser abenteuerlicher Urlaub in Barcelona begann bereits bei der Unterkunft. Über Airbnb fanden wir ein schönes Gästezimmer bei Antoine im Stadtteil Sants, nahe dem Plaça d’Espanya. Während unseres Aufenthalts hatten wir direkt vor der Haustür ein Straßenfest – eine Woche lang Fiesta. Wir waren quasi gleich mitten im Geschehen und mitten in der Kultur!

bcn_2

Jeden Tag stand ein neues Abenteuer auf dem Plan. Während unserer Woche in Barcelona liefen wir so viel wie seit langem nicht. Aber so entdeckt man die schönsten Orte auf Reisen! Durch die Nähe zum Plaça d’Espanya waren wir zu Fuß sehr schnell am Museu Nacional d’Art de Catalunya. Von hier hat man einen herrlichen Ausblick über die Stadt. Das Museum liegt am Hausberg Barcelonas, dem 173 Meter „hohem“ Montjuïc. Was man sich hier unbedingt anschauen sollte, ist das Wasserspiel im Brunnen vor dem Nationalpalast, das sogenannte Fuente mágica. Der Brunnen zählt zu den Bauwerken der Weltsausttellung 1929. Am Berg gibt es außerdem auch noch das Olympiagelände der Sommerspiele von 1992 zu bestaunen. Der Montjuïc ist also auf jeden Fall ein MUSS in Barcelona!

bnc_3

Was man sich in Barcelona auch nicht entgehen lassen darf, ist der Park Güell. Der Park wurde von 1990-1994 von Antoní Gaudí erschaffen und ist eine kunstvolle Gartenstadt in Mitten Barcelonas. In dem Park wurden ursprünglich 60 Villen geplant. Jedoch konnte dies nicht vollständig umgesetzt werden, sodass der Bau des Parks schließlich nach 3 Gebäuden eingestellt wurde. Heute ist der Park ein Touristenmagnet. Wenn ihr einen Besuch plant, kann ich euch nur empfehlen die Karten im Voraus online zu kaufen. Das erspart Wartezeiten, denn der Park ist immer gut besucht. Außerdem sollte man rechtzeitig vor Ort sein, denn es ist gar nicht so leicht den für sein Ticket geltenden Eingang zum Park zu finden.

bcn_4

Das Wahrzeichen der Stadt ist die Sagrada Família, eine von Antoní Gaudí errichtete römisch-katholische Basilika. Seit 1882 dauern die Bauarbeiten der Basilika an. 2026 soll die Sagrada Família zum 100. Todestages von Gaudí fertiggestellt werden. Auch hier kann ich nur empfehlen, im Voraus ein Onlineticket zu kaufen. So kommt man schnell und einfach in die Basilika. Und es lohnt sich wirklich! Ich war sehr begeistert, so etwas großes und in dieser Form künstlerisches hab ich nie zuvor gesehen.

bcn_1

Natürlich darf auch ein Besuch der weltbekannten La Rambla nicht fehlen! Die Rambla ist eine ca. 1,2km lange Promenade im Zentrum Barcelonas mit unzähligen Geschäften, Cafés, Bars und Restaurants. Direkt an der Rambla befindet sich auch der Mercat de la Boquería. Eine riesige Markthalle mit allem was das Herz begehrt: Frisches Obst, Gemüse, Fisch, Fleisch und Schokolade! Einfach alles! A propos Schokolade… Barcelona ist berühmt für seine Confisserien. Probiert unbedingt Schokolade! 🙂 Ebenfalls nahe der Rambla ist der älteste Stadtteil Barcelonas: Barri Gòtic. Auch dieser ist unbedingt einen Besuch wert.

Möchte man einen Strandurlaub machen, sollte man besser nicht nach Barcelona reisen. Der Strand ist in der Hochsaison überfüllt und sehr laut. Man sollte besser ein Stück außerhalb der Stadt fahren. Einen Spaziergang ist die Strandpromenade jedoch immer wert.

Alle Fußballfans sollten einen Besuch des Camp Nou nicht auslassen. Das Stadion des FC Barcelona ist mit 99.354 Plätzen das größte Europas und außerdem das größte Vereinsstadion der Welt! Das Stadion soll sogar noch erweitert werden und durch einen Umbau eine Zuschauerzahl von 105.000 ermöglichen. Für einen Besuch des Stadions sollte man sich Zeit nehmen. Neben dem Stadion selbst kann man ein Museum besichtigen und auf einer vielseitige Führung das Stadion erkunden.

bcn_5

Das Beste zum Schluss: ESSEN!

In Spanien sollte man auf jeden Fall Paella und Tapas essen! In Barcelona haben wir die besten Tapas EVER gegessen! Der Tipp kam von unserem Host Antoine. In der kleinen gemütlichen Bar La Mestressa gibt es super leckere Tapas und viele andere tolle Gerichte. Wir waren so begeistert, dass wir drei Abende hintereinander dort essen waren 🙂 Also, unbedingt ausprobieren!

bcn_6

Wie man an der Länge des Artikels sehen kann, gibt es in Barcelona sehr viel zu entdecke und zu erkunden. Es ist für mich eine der vielseitigsten Städte in der ich bisher war. Als nächstes steht in Spanien Madrid auf meiner Liste…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s