Sawadi ka Thailand

Thailand Startbild

„Das Land der Freien“, so nennen die Thailänder selbst ihre Heimat. Ein Paradies für Reisende, denn es gibt so unendlich viel zu entdecken: exotische Kulturen, tiefe Religiosität, fremde Sitten und Bräuche, jahrtausendalte Handwerkstraditionen, delikate Kochkünste und faszinierende Natur. Thailand – ein Land, dass ich 4 Wochen mit dem Rucksack durchqueren durfte.

514 000 Quadratkilometer Südostasiens – das ist Thailand. Umgeben von Mayanmar, Laos, Kambodscha und Malaysia gilt Thailand als eines der beliebtesten Reiseziele Südostasiens. Thailand ist vor allem für Backpacker als Einstiegsland in Südostasien bekannt. Die Preise sind verlockend günstig und das Reisen ist dank eines gut ausgebauten öffentlichen Verkehrssystems auch auf eigene Faust relativ einfach. Auch wir waren in Thailand das erste Mal mit dem Rucksack unterwegs. Das Reisen mit Rucksack ist einfach, kompakt und man lernt sich auf das Wichtigste zu beschränken.

wirThailand

Unsere Route verlief quer durch Thailand, da wir so viel wie möglich vom Land und der Kultur erleben wollten. Unsere Reise begann in Zentralthailand – Hauptstadt und Knotenpunkt Bangkok. Die Reise ging weiter Richtung Südthailand mit Stops auf Krabi, Koh Phi Phi und Koh Phangan. Im Anschluss reisten wir weiter nach Nordthailand in die Städte Chiang Mai und Pai. Dieser Urlaub sollte für uns spontan und frei werden, was heißt, das wir lediglich unsere erste Nacht in Bangkok buchten um dann flexibel reisen zu können. Alle Hotels und Transfers buchten wir einen Tag im Voraus. Easy going life in thailand 🙂

Thailand ist vor allem heute ein Land der Kontraste. Genau das stellte für mich den Reiz dar, dieses Land zu erkunden und zu erleben. Besonders gespannt war ich auf die asiatische Kultur, da dies meine erste Erfahrungen mit dieser Kultur waren. Das Leben in Thailand wird stark vom Buddhismus beeinflusst. Die Thailänder orientieren sich an den indischen Wurzeln des Theravada-Buddhismus, welcher besonders für Mönche von großer Bedeutung ist. Die orangenen Gewänder der Mönche stehen für Feuer, Weisheit und Reife und symbolisieren eine bescheidene Lebensweise. Für junge Thailänder ist es ein Brauch mindestens einmal im Leben, meist während der 3 monatigen Regenzeit, ein solches Gewand zu tragen. Auch auf unserer Reise begegneten wir vielen Mönchen, vor allem während unseren Besuchen in den Wats. Die Tempel fallen durch ihre Gold-Verzierungen und leuchtenden Farben auf und sind allgegenwärtig. Allein in Bangkok befinden sich über 400 Wats.

Kultur_Thailand

Typisch für Thailand sind vor allem auch die Landschaftlichen Gegebenheiten. Kilometerlange Sandstrände, glasklares Wasser und Lagunen laden zum schnorcheln und erkunden der wunderbaren Unterwasserwelten ein. Ich mochte besonders die grüne Berglandschaft und die unendlich großen Reisfelder an Thailand. Ein wahrer Blickfang. Vielseitigkeit – das steht für Thailand.

Bei einer Reise nach Thailand sollte man auf die Jahreszeiten achten. Die beste Reisezeit ist von November bis April. Zu dieser Zeit ist das Wetter in Thailand warm und trocken. Von Juni bis Oktober herrscht Regenzeit. Wir verbrachten den gesamten August in Thailand und wurden auch vom einen oder anderen Schauer überrascht. Ich kann nur sagen: wenn es in Thailand regnet, dann richtig! Oftmals hatten wir Glück und wurden nur vom tropischen Regenschauer von ca. 30 Minuten erwischt.

Thailand ist ein Land was man einmal bereisen sollte. Um einen Eindruck von ganz Thailand und besonders von der Vielseitigkeit zu bekommen, reicht eine Reise jedoch nicht aus. In meinen folgenden Blogartikeln schreibe ich von unseren einzelnen Stationen während unseres Urlaubs – bis dahin, seid gespannt 🙂

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s